Wie ist der Tagesablauf? 

Unser Tagesablauf gibt den Kindern Struktur und damit Sicherheit. In der Regel laufen unsere Tage daher immer gleich ab:

  • 8:00 – 9:00 Uhr Ankommen der Kinder
  • 9:00 – 9:30 Uhr Morgenkreis
  • 9:30 – 10:15 Uhr Vorschule/Bewegungsspiele/gemeinsame Wanderung
  • 10:15 – 10:45 Uhr Brotzeit
  • bis kurz vor 13:00 Uhr Freispiel, danach Abschlusskreis
  • bis 14:00 bzw. 15:00 Uhr Freispiel

Manchmal wandern wir gemeinsam von unserem Lager zu einem unserer Plätze, um dort zu brotzeiten und zu spielen. Dann kommt es vor, dass die Vorschule unterwegs stattfindet. Dies ist z.B. der Fall, wenn wir Seetag haben, immer montags. An unserem Kochtag, am Dienstag gehen wir nie weit weg vom Platz, denn wir bereiten unser Essen selbst zu.

Sind die Kinder immer draußen?

Die Kinder können bei jedem Wetter draußen sein. Ausgestattet mit einem Bauwagen mit großem Vordach und einem Tipi  für Brotzeiten und Morgenkreis bietet der Kindergarten jedem Kind die Möglichkeit, den Spielort frei zu wählen – drinnen oder draußen, im Nassen oder Trockenen. Während der kalten Jahreszeit wird im Tipi am Feuer Brotzeit gemacht oder im beheizten Bauwagen gesungen, gebastelt und gelesen.

Was ist bei Sturm und Astbruchgefahr?

Bei starkem Wind und drohendem Astbruch muss aus versicherungstechnischen Gründen ein Aufenthaltsraum in einem geschlossenen Gebäude aufgesucht werden. Hierfür steht ein Raum im alten Schulhaus in Holzhausen zur Verfügung, der gut gefüllt ist mit Spiel- und Bastelsachen.

Wie schütze ich mein Kind vor Zecken?

Den besten Schutz vor Zecken bildet die richtige Kleidung. Das heißt auch im Sommer lange Oberteile und lange Hosen. Zusätzlich kann die Hose in lange Socken gesteckt werden. Außerdem können die Kinder noch mit sogenanntem „Zecken- oder Mückenspray“ eingesprüht werden. Mittags sollten die Kinder zu Hause am gesamten Körper nach Zecken abgesucht werden. Kopf, Körperfalten, Rücken und die Partie hinter den Ohren sollten dabei nicht vergessen werden. Die Kleidung sollte gewechselt und ausgeschüttelt werden.

Wo gehen die Kinder auf die Toilette?

Der Waldkindergarten verfügt über ein schönes kleine Klo-Häusel aus Holz mit Plumps-Klo, Toilettenpapier und einem Herzl in der Tür. 

Zum Händewaschen stehen Wasser und Seife zur Verfügung.

Elternengagement – was muss ich beitragen?

Zur Anmeldung gibt es eine ausführliche Fibel, die unter anderem die Gepflogenheiten des Kindergartens erläutert und praktische Tipps für den Kindergartenalltag liefert. Außerdem enthält sie eine Liste von anfallenden Aufgaben, die von den Eltern übernommen werden. Am Anfang eines neuen Kindergartenjahres werden die Aufgaben dann zugeteilt. Damit all diese möglichst gerecht auf alle Familien verteilt werden, muss sich jede Familie mit mindestens 20 Arbeitsstunden pro Kindergartenjahr einbringen.

Wie und wann melde ich mein Kind an?


Bei Interesse am Waldkindergarten steht die Kindergartenleitung gerne zur Verfügung, um Fragen zu beantworten. Selbstverständlich kann auch ein Schnuppertag vereinbart werden, damit Eltern und Kind sich ein eigenes Bild machen können.

Die Kindergartenleiterin, Bettina Calliari, steht immer montags zwischen 15-17 Uhr telefonisch zur Verfügung.

Klamottenliste_Waldkindergarten.pdf
Download